Schützenverein Orfgen 1932 e.V.

Kleinkaliber Schützenverein Orfgen 1932 e. V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schützenfest vom 22-24.06.2019
Versammlung vor dem Fest 25.05.2019
Königs- und Prinzenschießen 30.05.2019
Das Königsjahr von König Michael Schmuck  und seiner Königin Karina neigt sich nun langsam dem Ende zu. Traditionell wird am Vatertag, Donnerstag dem 30. Mai 2019,  im Schützenhaus in Orfgen ein neuer Schützenkönig ausgeschossen.
Mit Spannung bleibt abzuwarten, wer sich als Königsanwärter stellt und mit viel Glück ein ebenso schönes Königsjahr wie sein Vorgänger als Orscher König oder Königin erleben darf. Ab 11:00 Uhr beginnt zunächst der Kampf um die Trophäen des Königsadlers bevor im Anschluss der spannende Titelkampf im hoffentlich gut gefüllten Schützenhaus stattfindet.
Am gleichen Tag, ab 13:00 Uhr, treten die Jugendschützen zum alljährlichen Wettkampf um den Titel des Kronprinzen/ -prinzessin und des Schülerprinzen/ -prinzessin an. Auch bei diesem Wettbewerb geht es mit Sicherheit spannend zur Sache. Die Zuschauer dürfen gespannt sein, wer Julia Hassel als Kronprinzessin, und Michél Eric Endres als Schülerprinz ablösen wird.
Die Orfgener Schützen freuen sich über zahlreiche Zuschauer beim Königs- und Prinzschießen. Wie in jedem Jahr ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt



Alle zwei Jahre dürfen sich alle ehemaligen Schützenkönige und -königinnen sowie die amtierende Majestät auf das traditionelle Sternschießen freuen. In diesem Jahr trafen sich am Sonntag dem 05. Mai 2019, 13 Ex-Könige im Orfgener Schützenhaus und nahmen in lockerer Atmosphäre die Sterntrophäe und anschließend die Ehrenscheibe der Ex-Majestäten aufs Korn. Als Sieger des  Sternschießens trat Schützenmeister Andreas Hassel hervor und die Ehrenscheibe sicherte sich Horst Walter Schuh.  
Am 23.02.2019 um 20.11h lud der Schützenverein Orfgen erstmalig zu einem Kölschen Abend in „ruut un wies“.  Der gemütliche Abend startete mit einem zünftigen Buffet rheinischer Art. Mit Himmel und Ääd, Bratkartoffeln und Spießbraten blieben keine Wünsche offen.
Beim anschließenden Beisammensein mit Kölscher Musik und Kölsch vom Fass waren alle Gäste zum Glücksschießen für Jedermann eingeladen.
Bei diesem Glücksschießen kommt es nicht auf viel Training oder Können an, sondern bei verdeckten Karten zählen einzig und allein die Glückstreffer. Die Gewinner konnten noch im Laufe des Abends ermittelt werden. Doch zunächst gab es auch Trostpreise für die letzten drei Platzierten bei dem Glückschießen. Die „Pechvögel“ konnten sich über eine einzelne leckere Mettwurst freuen. Die ersten drei Platzierten jedoch, gewannen das traditionelle „Wurstpaket“. Die Gewinner waren:
2.+3. Platz punktgleich: Margret Telke und Karsten Schmautz
1. Platz: Dominique D.
Zusätzlich zum Schießen wurden auch vereinstraditionell die drei Schinken geschätzt. Jeder der das Gewicht der einzelnen Schinken richtig schätze durfte diesen für´s deftige Frühstück am Tag danach mit nach Hause nehmen.
Im weihnachtlich geschmückten Schützenhaus begrüßte der Vorsitzende des Schützenvereins Orfgen, Andreas Hassel, neben den Kindern und ihren Eltern auch  den amtierenden Schützenkönig, Michael Schmuck. Zum Kaffeetrinken gab Kuchen und Plätzchen den die Frauen des Schützenvereins gebackenen hatten. Bis zur Ankunft des Nikolaus bastelten die Kinder mit viel Spaß  Weihnachtsschmuck. Als es an der Tür pochte und der Mann im roten Mantel mit Sack und Rute das Schützenhaus betrat, wurde er von einer freudigen Kinderschar erwartet. Nach dem gemeinsam gesungenen Weihnachtslied verteilte der Nikolaus die mit leckeren Sachen gefüllte Tüte. Mit teils gespannten, aber auch ängstlichen Augen nahmen die Kinder die Tüte vom Nikolaus entgegen. Einige Kinder trugen  dem Nikolaus noch ein Weihnachtsgedicht vor.   

Der KKSV Orfgen startete mit 31 gut gelaunten Mitgliedern zu einem Ausflug nach Wuppertal und Bochum.
Unser erstes Ziel war Wuppertal, dort fuhren wir mit der Schwebebahn von Vohwinkel nach Oberbarmen.  Für die meisten Mitglieder war das die erste Fahrt in der Schwebebahn. Es geht in 8 Meter Höhe direkt über der Straße, eng an Häuserwändenvorbei und ca. 12 Meter -schwebend- über der Wupper.
Nach der Schwebebahnfahrt fuhren wir mit dem Bus nach Bochum zum Bergbaumuseum.  Dort ging es mit einer Führung weiter. Nach einem kurzen Vortrag fuhren wir mit einem Lift in 12 m Tiefe zu einem realen Bergwerk nachgebildetem Anschauungsbergwerk mit einem Streckennetz von etwa 2,5 km Länge. Bei einer Fahrt mit dem Förderkorb im Seilfahrt-Simulator erlebten wir  hautnah und mitten im Geschehen die perfekte Illusion einer Förderkorb-Fahrt bis in 1200 m Tiefe. Bei dem anschließenden Rundgang erfuhren wir viel über die Förderung von Kohle und die dabei verwendete Technik von früher bis heute.
Nach dem Bergwerksbesuch und einem gemeinsamen Mittagessen  stand uns bis zum Planetariums besuch Zeit zur freien Verfügung.  
Um 17.00 Uhr begann die Vorstellung   „Faszinierendes Weltall“. Diese Bochumer Planetariumsshow lädt zu einer atemberaubenden Reise durch den Kosmos ein, die von der Erde bis zum Rand des beobachtbaren Universums führt. Die Reise beginnt mit dem Blick zum irdischen Sternenhimmel, der den Menschen eigentlich von Anbeginn der Zeiten vertraut ist, doch heute meist von künstlichem Licht verschleiert wird.
Nach der Vorstellung  fuhren die Schützen nach Orfgen ins Schützenhaus und  ließen den Ausflug bei einem Abendessen ausklingen. Andreas Hassel bedankte sich bei Manfred Lichtenthäler für die Organisation des Ausfluges.






Noch Tage bis zum Schützenfest 2019 in Orfgen! 

Weil nach dem Fest ist vor dem Fest 

 <<< Viel Spaß >>>

 

 

 

Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü